Hund

Adventskalender für Hunde

Adventskalender für HundeBei der Vorweihnachtszeit werden die Zweibeiner und auch die Vierbeiner sehr gerne verwöhnt. Die Adventskalender für Hunde eignen sich für einen Ochsenziemer oder einen Hundekeks zwischendurch. Für Haustiere ist Weihnachten dann auch etwas Besonderes, denn die Hunde Adventskalender bieten Leckerbissen in vielfältiger Auswahl. An jedem der 24 Tage gibt es eine Delikatesse wie Snacks, gefüllte Kissen, Sticks und Dropse. Bei den Hunden kann dann das Wasser in der Schnauze zusammenlaufen. Für die Vierbeiner ist damit die Extra-Portion Belohnung sicher. Bei der ganzen Leckerei ist dennoch wichtig, dass auf die artgerechten Futtermittel geachtet wird.

Was ist für die Adventskalender zu beachten?

Verschiedene Hersteller bieten Adventskalender für die Vierbeiner an. Oft handelt es sich um hochwertige Kalender für Hunde, die beispielsweise Kauknochen oder natürliches Fleisch beinhalten. Zu beachten ist natürlich, dass die Snacks auch von der Tagesration abgezogen werden muss. Bei den großen und kleinen Schützlingen in den eigenen vier Wänden lässt sich damit dann das Übergewicht verhindern. Auch die Tiere können nach den Weihnachtsfeiertagen durchaus einige Kilos mehr auf den Hüften haben. Einige Hersteller achten deshalb auf die natürlichen Snacks ganz ohne Getreideanteil. Zu der getreidefreien Hundeernährung ist dies dann eine optimale Ergänzung. Viele Adventskalender für Hunde überzeugen durch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis und am 24. Dezember gibt es für die Hunde meist eine besondere Überraschung. Die meisten der Kalender sind übrigens für die Tiere jeden Alters geeignet und deshalb müssen Alter und Rasse für die Kalender meist nicht beachtet werden. Lediglich Allergien oder Futtermittelunverträglichkeiten sollten eine Rolle bei der Auswahl spielen.

Passende Adventskalender für Hunde

Natürlich gibt es nicht nur die Futtermittel bei den Kalender, sondern auch Spielzeug. Die Kalender mit dem integrierten Spielzeug sind sehr beliebt bei den Vierbeinern. Beliebt sind reine Spielzeug-Füllungen oder auch ein Futter-Spielzeug-Mix. Gefunden werden nicht nur Kalender mit 24 Türchen, sondern auch Kalender, wo nur an jedem Advents-Sonntag die Türen geöffnet werden. Natürlich sind die Türchen hierbei reduziert, doch dafür hat das Spielzeug dann auch eine entsprechende Größe. An Weihnachten gehört der Adventskalender genauso mit dazu wie Glühwein, Weihnachtsmärkte, Adventskränze oder Spekulatius. Damit an Weihnachten auch Hunde nicht zu kurz kommen, gibt es die entsprechenden Adventskalender. Die Tiere können dies voll auskosten mit Spielzeug, Snacks und leckeren Keksen. In der Zwischenzeit gibt es eine große Auswahl den Adventskalender und so gibt es von unterschiedlichen Herstellern auch verschiedene Kalender. An verschiedenen Tagen dürfen sich die Tiere dann über eine wunderbare Belohnung aus dem Hunde Adventskalender freuen.

Wichtige Informationen zu dem Kalender

Durch die Hunde Adventskalender kann auch bei den Vierbeinern für die Weihnachtsstimmung gesorgt werden. An jedem Tag kann den Hunden eine Freunde bereitet werden, denn es warten oft 24 Überraschungen. Viele Produkte darin sind glutenfrei und getreidefrei, damit sie für alle Hunde optimal geeignet sind und so auch für die Allergiker. Die Adventskalender für Hunde sind bereits von außen sehr schön gestaltet und auch der Inhalt lässt bei den Tieren keine Wünsche offen. Gemixt werden meist Kaustangen sowie schmackhafte und gesunde Leckerlis. Für die tierischen Mitbewohner ist dies meist ein richtiges Highlight. Besonders beliebt in den Adventskalender sind auch Snackkissen, Drops, Belonis und Müsliwürfel. Wer es wünscht, findet auch Bio-Adventskalender mit BIO-Keksen für die Vierbeiner. Wer sich für Hundekuchen entscheidet, findet hier oft auch Hundekuchen getreidefrei, ohne künstliche Farb- und Geschmackstoffe sowie ohne Zucker. Durchaus können Vorfreude auf Weihnachten und das gesunde Schlemmen für die Tiere kombiniert werden. Für den Weihnachtstag gibt es dann eine besondere Überraschung für die Vierbeiner in dem Hunde Adventskalender.

Welches Welpenfutter sollte man kaufen?

WelpenfutterWelpen zu haben, ist nicht nur niedlich. Diese jungen Hunde brauchen spezielles Futter und das sollte an ihre Bedürfnisse angepasst werden. Nassfutter für diese jungen Hunde ist perfekt. Natürlich bietet sich auch Trockenfutter für kleine Hunde an, wenn man die Zähne unterstützen will. Damit kann man einen Zahnputzeffekt erreichen. Wenn Welpen langsam größer werden und man Welpenfutter kaufen muss, weil die jungen Hunde dann nicht mehr an den Zitzen der Mutter saugen, sollte man also auf der Acht sein. Dieses Futter sollte man aufgrund des höheren Bedarfes online kaufen. So kann man direkt eine große Portion kaufen und auch die Bedürfnisse abdecken. Die jungen Hunde werden das Welpenfutter selbstständig aufnehmen. Somit hat man als Halter nicht mehr viel zu tun. Junge Hunde sollten ohnehin korrekt sozialisiert werden. Sie lernen, wo sich die Lebensmittel befinden und gehen auch selbstständig zum Napf.

Wie wird das Lebensmittel für Hunde verkauft?

Wer Welpenfutter kaufen will, kauft am besten welches Lebensmittel Welpen, Puppy oder auch Junior. So geht man sicher, dass man altersentsprechende Nahrung für das Tier erwirbt und dass es auch alles bekommt, was es braucht. Dieses Futter sollte in keinem Fall willkürlich gekauft werden. Man kann dadurch seinem Hund etwas Gutes tun und es eignet sich für die Versorgung des Tieres im ersten Lebensjahr. Kleine Hunde sollten also auch dann solche Lebensmittel bekommen, wenn sie vermittelt worden sind. Es ist wichtig, dass man nun weiß, wo man das Futter bekommen kann. Zudem kann man sich auch einen Test anschauen, der Aufschluss darüber gibt, welches Nahrungsmittel für Hunde als gut befunden wird. Wie man in diesem Welpenfutter Test sehen kann, ist es immer besser, sich ausreichend zu informieren. Der Hund sollte nicht einfach irgendwelches Futter bekommen, damit er keine Bauchschmerzen hat.

Warum ist der Kauf des Futters so wichtig?

Je nachdem wie alt der Hund ist, muss er auch gefüttert werden. Bis zu 5 mal am Tag kann ein kleiner Hund gefüttert werden. Dabei sollte das Lebensmittel für junge Hunde natürlich alles enthalten, was das Tier braucht. So sollte man vor allem auf eine große Nährstoffzufuhr achten und das Tier auch ansonsten nicht allein lassen. Die Fütterung muss überwacht werden. Hat man mehrere Tiere, dann kann es sein, dass ein Tier nicht so schnell ist oder auch nicht so stark und man muss diesem Welpen die Möglichkeit geben, an den Napf zu gelangen, ohne Schwierigkeiten. Dieser Hund sollte also immer besonders gut beobachtet werden. So wird sichergestellt, dass er auch genug Lebensmittel bekommt.

Nach dem Säugen

Sind die Tiere groß genug, dann dürfen sie auf jeden Fall solche Lebensmittel bekommen. Sie werden natürlich langsam herangeführt und es wird nicht sofort mit dem Füttern begonnen. Auch kleine Hunde haben eine gewisse Eingewöhnungszeit verdient. Man sollte sich also nicht wundern, wenn der Jagdinstinkt nicht sofort einsetzt. Welpenfutter ist grundsätzlich die richtige Wahl für Halter. Mit diesem Lebensmittel wird alles für die Welpen getan, was erforderlich ist und man wird es dem Halter auch danken. Die Tiere werden sehr gut wachsen und gedeihen und natürlich werden sie schnell groß. Somit sollte das Lebensmittel auf jeden Fall auf dem Plan stehen.

Wie ein Hund als Haustier dem Menschen hilft

Der beste Freund des MenschenNeben der Katze ist der Hund das mit Abstand beliebteste Haustier der Deutschen. Rund zehn Millionen Hundehalter gibt es in Deutschland. Und obwohl Hunde einiges an Arbeit machen und viel Geld kosten, sind sie nicht ohne Grund so beliebt. Der folgende Artikel soll einen Blick auf die Vorteile werfen, die ein bellender Vierbeiner im Haus seinen Besitzern bietet.

Bewegung ist gut für Körper und Geist

Ein Hund braucht regelmäßige Bewegung. Mindestens drei Mal am Tag sollte er zu einem Spaziergang ausgeführt werden. Doch nicht nur dem Vierbeiner tut körperliche Bewegung gut, auch für den Menschen ist sie essentiell. Besonders für Menschen, die sich sonst nur schwer für Sport begeistern können, bietet der eigene Vierbeiner einen tollen Anlass und große Vorteile. Egal ob Sie nur mit Ihrem Begleiter spazieren gehen oder es einmal mit Joggen oder Radfahren probieren wollen, Ihr Körper wird es Ihnen danken. Und Ihr Hund sowieso. Studien zufolge kann alleine der regelmäßige Spaziergang mit Ihrem Vierbeiner Ihren empfohlenen Bewegungsbedarf decken. Neben einer erhöhten körperlichen Fitness fühlen Sie sich generell besser gelaunt und gesünder, denn nur in einem gesunden Körper kann ein gesunder Geist leben.

Des Menschen bester Freund reduziert Stress

Die heutige Zeit wird immer schneller, das Berufsleben ist häufig Stress pur. Da ist es umso wertvoller, wenn man etwas hat, was einen zur Ruhe kommen lässt. Nicht nur lindert alleine schon der Gedanke an die freudige Begrüßung, die Sie zu Hause erwartet, den Stress, auch der Körperkontakt mit Ihrem pelzigen Freund birgt direkte Vorteile. Studien zeigten, dass das Schmusen mit dem Vierbeiner ganz natürliche Gefühle von Freude und Wohlbefinden auslöst. Dies hat zur Folge, dass die Gefahr von Herzerkrankungen und anderen kardiovaskulären Problemen deutlich sinkt. Generell helfen Hunde Ihrem psychischen Wohlergehen enorm. Sie werden ein gesteigertes Selbstwertgefühl empfinden, da Sie stets alles dafür tun werden, dass ihr vierbeiniger, bester Freund glücklich ist. Das Vertrauen, dass Ihr treuer Begleiter in Sie hat, wird Ihr eigenes Vertrauen in sich selbst steigern.

Mit Bekannten in Kontakt bleiben und neue Leute kennenlernen

Neben der vielen gesundheitlichen Vorteile sind Hunde auch ein erstklassiger Möglichkeit, um neue Leute kennenzulernen. Auf dem Spaziergang trifft man immer wieder andere Hundebesitzer, die selbst mit Ihrem Vierbeiner Gassi gehen. Über das gemeinsame Hobby wird man schnell ins Gespräch kommen. Hat man einen ähnlichen Rhythmus, wird man sich häufiger begegnen. Und freunden sich dann auch noch die Hunde an, kann das der Beginn einer neuen Freundschaft werden. Aber auch zur Kontaktpflege mit alten Bekannten eignen sich Hunde optimal. Man hat immer einen Grund, einen Spaziergang zum alten Freund zu unternehmen. Hat dieser selbst einen Hund, gibt es quasi immer ein Gesprächsthema. Besonders für alte Menschen ist das wichtig. Ihr vierbeiniger, bester Freund ist häufig der einzige Grund, überhaupt noch vor die Haustür zu gehen und Kontakt mit anderen Leuten zu haben. So kann er als bester Freund direkt und indirekt einer der wichtigsten Faktoren sein, die einer Altersdemenz- oder Depression vorbeugen.

So erkennen Sie, eine gute Hundeschermaschine

HundeschermaschineHunde bestimmter langhaariger Rassen, beispielsweise Collies, Bobtails und Golden Retriever, danken es Ihnen, wenn Sie Ihnen in der Jahreszeit das Fell kürzen. Dies gilt besonders, wenn Ihr Vierbeiner schon älter ist. Einem kurzen Hund das Fell zu scheren dagegen ist sinnlos. Das Angebot an Hundeschermaschinen für private Hundebesitzer ist mittlerweile für Laien unüberschaubar. Der folgende Beitrag informiert darüber, an welchen Merkmalen Sie eine gute Hundeschermaschine erkennen.

Hundeschermaschinen im Vorfeld miteinander vergleichen

Die von verschiedenen Herstellern angebotenen Produkte unterscheiden sich sowohl bezüglich der Qualität und des Preises erheblich. Bevor Sie sich eine Schermaschine für Hunde kaufen, sollten Sie unbedingt die verschiedenen Modelle vergleichen. Viele preiswerte angebotene Einsteigermodelle beispielsweise verrichten ihre Arbeit sehr laut, was Ihren Hund garantiert nicht gefällt. Zudem kommt es häufig vor, dass verlockend günstige Produkte sich sehr schnell überhitzen. Dadurch zieht sich das Scheren des Fells unnötig in die Länge.

Wichtige Parameter – Leistung und Schnittkraft

Ebenfalls wichtige Faktoren bei der Auswahl einer Hundeschermaschine sind Schnittkraft und Leistung. Eine zu schwache Leistung hat fatale Folgen: Ein leistungsschwaches Produkt rupft die Haare eher aus dem Hundefell, als sie zu schneiden. In diesem Fall wird sich Ihr Vierbeiner sein Hundefell nicht wieder bereitwillig scheren lassen. Wenn Sie mit einer solchen Schermaschine für Hunde Ihrem vierbeinigen Freund das Fell schneiden, besteht zudem die Gefahr, dass Sie Ihrem Hund kleine Verletzungen zufügen, welche sich entzünden.

Achten Sie auf die Akku-Laufzeit

Hundeschermaschinen werden für den Hausgebrauch und für den professionellen Einsatz beim Hundefriseur und beim Tierarzt angeboten. Die Akku-Leistung von für den Privatgebrauch konzipierten Modellen reicht meistens nicht aus. Eine Leistung von 20 Watt ist zu gering, um durch das Fell von langhaarigen Hunden zu kommen. Mit einer solchen Maschine bereitet das Scheren weder Ihrem Hund noch Ihnen Spaß. Vergewissern Sie sich vor dem Kauf einer Schermaschine für Hunde, dass die Akkuleistung ausreichend ist, um das Hundefell in einem Durchgang zu kürzen. Alternativ zu einer Hundeschermaschine mit Akku können Sie sich auch für ein Produkt mit Batterien entscheiden.

Beschaffenheit des Hundefells entscheidet bei der Modellauswahl

Bevor Sie ein Produkt auswählen, müssen Sie sich die Felle von Hunden, die Sie mit dem Gerät scheren wollen, genau anschauen. Stellen Sie Verfilzungen im Fell von Hunden fest, sollten Sie sich kein Gerät mit Kammaufsatz, sondern eine Schermaschine für Hunde , welche mit einem Scherkopf bestückt ist, kaufen. Modelle mit auswechselbarem Scherkopf sind vorteilhafter als Produkte mit festem Scherkopf. Ein leises Modell ist nicht nur für den Hund, sondern auch den Benutzer besser geeignet. Wenn Ihr Hund Angst vor der lauten Schermaschine hat, ist es fast unmöglich, dass er sich ein zweites Mal scheren lässt.

Spezielle Hundeschermaschine für langhaarige Rassen

Diese Modelle wurden speziell zum Scheren von Hunden mit langen Haaren konzipiert. Beim Scheren müssen Sie zudem einige Dinge beachten. Das Hundefell von langhaarigen Tieren dürfen Sie auf keinen Fall zu kurz scheren, damit es seine wichtigen Schutzfunktionen weiterhin zu 100 Prozent erfüllen kann. Beim Kauf einer Schwermaschine für Ihren Hund sollten Sie zudem auf ein reichhaltiges Zubehörangebot des Herstellers achten. Als Klingen sind Keramik-Klingen und Titanklingen perfekt geeignet.

Wann ist eine Haftpflichtversicherung für Hunde besonders wichtig?

Haftpflichtversicherung für HundeNicht nur wir Menschen sollten eine Haftpflichtversicherung besitzen, sondern auch unsere Hunde. Nun ist es in Deutschland so, dass die Versicherung bei Hunden Pflicht ist und so sollte dies auch immer der Fall sein. Nicht nur bei speziellen Hunderassen sollte eine Haftpflichtversicherung vorhanden sein. Auch kleinere Hunde benötigen diese Versicherung. Wer nun nach Haftpflichtversicherung bei Hunden sucht, wird auch die passende finden. Die Versicherung selbst ist nicht teuer und lässt sich bei Vergleichsportalen ausfindig machen. Dort kann nach dem günstigsten Anbieter gesucht werden um die Versicherung für den Hund abzuschließen. Eine solche Versicherung sollte immer bezahlt werden, denn in manchen Fällen kann es den Halter teuer zu stehen kommen, wenn der Hund etwas kaputt macht oder wenn sich eine Person verletzt. Denn Hunde beißen und das sollte eigentlich nicht vorkommen. Wenn also der eigene Hund immer gut abgesichert werden soll, dann ist diese Versicherung unumstößlich.

Die Versicherung

Die Versicherung selbst kann überall und jederzeit abgeschlossen werden. In der Regel ist es auch kein Problem eine solche Versicherung zu bekommen. Man muss zunächst einen Antrag auf die Versicherung bei der jeweiligen Gesellschaft stellen. Ist das erfolgt, kann der nächste Schritt folgen. Wichtig ist, dass es bei der Stadtverwaltung oder Gemeindeverwaltung angezeigt wird, dass die Versicherung besteht. Nun gibt es Fälle, die besonders wichtig sind. Wer beispielsweise mit seinem Hund verreist sollte eine Haftpflichtversicherung bei Hunden abschließen. Es ist aber auch wichtig, an welchen Ort die Reise führt. Denn die Versicherung sollte auch in anderen Ländern greifen. Wenn ein Hund einen Menschen beißt, dann ist meistens mit schwerwiegenden Folgen zu rechnen. Es ist also wichtig, sich nach allen Seiten hin abzusichern. Bei dieser Versicherung wird es immer wieder wichtig, alle Angaben so genau wie möglich zu machen. Jeder sollte seine Angaben perfekt machen und nichts dem Zufall überlassen. Wer nun nach der Haftpflichtversicherung sucht, sollte auch angeben, ob es sich bei dem Hund um einen Kampfhund handelt. Diese werden dann besonders teuer in der Versicherung. Dennoch sollte man nicht darüber nachdenken, den Hund einfach abzugeben. Das wäre zu einfach. Die Haftpflichtversicherung bei Hunden kann immer verglichen werden und so findet sich für jeden Hund eine passende Versicherung und ein Unternehmen, dass bereit ist, einen solchen Hund aufzunehmen. Auch wenn ein Hund einen Autounfall verursacht, kann es für den Halter sehr teuer werden. Aus diesem Grund kommt es immer darauf an, dass die Versicherung regelmäßig bezahlt wird. Sie sollten das in keinem Fall vernachlässigen. Mehr Tipps zum Umgang mit Hunden, finden Sie auf mydreamdogs.de!

Auf der Suche nach der richtigen Versicherung!

Auf der Suche nach der richtigen Versicherung geht es auch um die Beträge, die im Schadenfall ausgezahlt werden. Die Versicherungsunternehmen decken die Hunde in der Regel mit einem gewissen Betrag ab und so kann der Halter absolut sicher sein, dass die Versicherung die Kosten für einen Unfall oder einen Biss übernimmt. Natürlich sollte jeder sein Tier genau kennen. Meistens sind Hunde aber absolut unberechenbar und dann wird es richtig gefährlich. Genau aus diesem Grund ist es mehr als wichtig, eine gute Versicherung zu besitzen. Dabei sollte man sich im Zweifelsfall beraten lassen.

Worauf beim Hundespielzeug achten?

Hundespielzeuge gibt es viele: es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten, Funktionen, Größen, Materialen und Farben. Schließlich gibt es auch unsere Vierbeiner in den unterschiedlichsten Größen und Rassen mit ihren eigenen Vorlieben. Aber eine Gemeinsamkeit haben sie alle: nämlich die Liebe zum Spiel. Hunde benötigen Auslastung und Beschäftigung, um glücklich zu sein, egal ob klein, groß, jung oder alt. Welche Art und Weise ist dazu besser geeignet, als mit Ihrem Hund gemeinsam zu spielen und dabei gleichzeitig eine Bindung zu Ihrem Haustier aufzubauen bzw. zu stärken? Aber welches ist das richtige Spielzeug für Ihren Lieblingsvierbeiner? Wir stellen Ihnen verschiedene Varianten vor und zeigen Ihnen, auf was Sie beim Kaufen beachten sollten, um den größtmöglichen Spaß mit Ihrem Hund zu haben.

Wurfspielzeuge

Wenn Ihr Hund ständig Gegenstände durch Ihr Heim schleppt, die eigentlich an ihrem Platz liegen bleiben sollten (z.B. Schuhe), dann sollten Sie in Betracht ziehen, ihrem Hund ein Wurfspielzeug zu kaufen. Wurfspielzeuge eignen sich hervorragend als Apportierspielzeug. Natürlich sollte das Spielzeug dabei von der Größe, Gewicht und Form so beschaffen sein, dass Ihr Vierbeiner das Spielzeug auch angenehm in der Schnauze tragen kann.

Zerrspielzeuge

Ihr Hund hat bereits einige Kleidungsstücke zerrissen, indem er an ihnen gezerrt hat? Dann ist möglicherweise ein Zerrspielzeug das Richtige für Ihren Vierbeiner. Viele Hunde ziehen gerne an Dingen, gelegentlich auch mit ziemlich viel Kraft, weshalb Sie bei Zerrspielzeugen besonders darauf achten sollten, dass diese robust sind. Taue, Seile, Ringe oder Bälle, die mit einem Seil verbunden sind, eignen sich prima, um den Zerrtrieb Ihres Hundes zu kompensieren. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass das Spielzeug angenehm in der Schnauze Ihres Hundes liegen sollte.

Kauspielzeuge

Auch ein Kauspielzeug kann bei Hunden helfen, die sich an Kleidung oder Schuhen vergreifen. Diese können einen Hund bis zu stundenlang beschäftigen, während dieser sogar etwas Gutes für den Kiefer tut. Abhängig vom Spielzeug, kann es sogar die Zähne Ihres Lieblings pflegen. Soll das Kauspielzeug von Dauer sein, ist Horn oder Vollgummi eine geeignete Wahl; soll es ein essbares Spielzeug sein, das die Zähne pflegt, reichen ein paar Minuten Stabilität aus.

Plüschtiere

Plüschtiere sind sowohl geeignete Spielzeuge zum Kuscheln als auch zum Apportieren. Sie leisten Ihrem Liebling Gesellschaft und das auch bei dem einen oder anderen Mittagsschläfchen. Manche begleiten einen Hund ein Leben lang. Beim Kauf eines Plüschtieres sollten Sie darauf achten, dass es sich wirklich um ein geeignetes Spielzeug für Hunde handelt. Normale Stofftiere für Kinder eignen sich in dem Fall zum Beispiel nicht für Ihren Hund, da diese meist nicht robust genug für ein Haustier sind: Knöpfe, Augen könnten abfallen und auch die Füllung könnte eine Gefahr für Ihren Vierbeiner darstellen.

Ballspielzeug

Obwohl ein Ball ein sehr einfaches Spielzeug zu sein scheint, kann er für vielfältige Aktivitäten genutzt werden. Sie können als Wurf-, Kau-, Quietsch-, und mit Seil sogar als Zerrspielzeuge verwendet werden. So wird zum Beispiel der Bewegungsdrang eines Hundes unter anderem abgedeckt: perfekt für das gemeinsame Spiel. Und auch wenn Sie mal nicht zuhause sind, entsteht mit einem Ball nie Langeweile. Abhängig davon, für welche Aktivitäten der Ball verwendet sein soll, ist es ratsam auf verschiedene Aspekte zu achten wie seine Größte, Robustheit, ob er schwimmt oder ob er gut und weit fliegen kann.

Was man generell beachten sollte

Vor dem Kauf eines sollten Sie ebenfalls in Betracht ziehen, in welche Aktivitäten das Spielzeug eingebunden werden soll. Denn abhängig davon, kann man sich für verschiedene Eigenschaften eines Wurfspielzeuges entscheiden. Fragen, die sich dabei stellen sollten sind unter anderem:
Ist das Spielzeug abwaschbar?
Ist das Spielzeug robust genug für meinen Hund?
Kann das Spielzeug schwimmen?
Kann mein Hund das Spielzeug auch angenehm in der Schnauze tragen?
Ist das Spielzeug leicht genug, sodass mein Hund es tragen kann?
Hat das Spielzeug Ecken oder Kanten, die meinen Hund verletzen könnten?
Gutes und geeignetes Spielzeug für Ihren Vierbeiner zeichnet sich dadurch aus, dass es robust ist, damit es die Zähne Ihres Tieres überlebt, und dass es aus Stoffen besteht, die ungefährlich für Ihren Hund sind.

Achtung Giftig

Bei Hundespielzeugen ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass die Spielzeuge nicht aus Schadstoffen bestehen. Viele billige Spielzeuge können teilweise schnell kaputtgehen und verschluckt werden, wodurch sie auch Unheil anrichten können. Lassen Sie also lieber die Finger von auffällig billigem Spielzeug. Doch auch bei teurem Spielzeug sollten Sie Ihre Augen offenhalten, da namhafte Marken keine Garantie für schadstofffreie Spielzeuge sind. Zertifizierte Spielzeuge, die als weichmacherfrei oder als Ökospielzeuge gekennzeichnet sind, sind wohl die sicherste Wahl. Sind sie sich einmal unsicher, konsultieren Sie Berater in einem Fachgeschäft.

Quellen:

https://www.kaufberater.io/drogerie/hundebedarf/hundespielzeug/
https://www.fressnapf.de/c/hund/spielen/
http://hund.info/gesundheit/achtung-gesundheitsgefahr-gifte-im-hundespielzeug.html