Das sind die beliebtesten Haustiere in Deutschland

Beliebte Haustiere in DeutschlandWas ist eigentlich das beliebteste Haustier in Deutschland? Ganz klar, Haustiere erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit. Vor allem in der Großstadt geben Sie uns einen Bezug zur Natur. Auf dem Land gehören sie einfach zum Leben und erfüllen oft noch andere wichtige Aufgaben, zum Beispiel als Wachhund oder Mäusejäger. Sie sind Familienmitglied und Bezugsperson für einsame alte Menschen, Gefährte und Spielkamerad für Kinder. Manchmal sind sie auch Statussymbol und tragen Preise von Ausstellungen und Sportbewerben für uns heim. Doch welche Tiere halten wir am meisten?

Die Auswahl ist groß

Die klassischen Haustiere unserer Großeltern und Urgroßeltern sind natürlich Hunde, Katzen und Vögel. Bevor Radio und Fernseher in jede Wohnung Einzug gehalten haben hielt man sich gerne Kanarienvögel, Wellensittiche oder auch einen Papagei zur musikalischen, oder auch krächzenden, Unterhaltung. Wer nicht genug Platz für Hunde und Katzen in seiner Wohnung hatte, oder sie dort nicht halten durfte, kaufte seinen Kindern Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster oder Schildkröten. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Spektrum der Tiere, die in Tierhandlungen angeboten werden, jedoch deutlich erweitert. Hunde und Katzen sind zwar aus Tierschutzgründen aus ihnen verschwunden, aber dafür kann man nun Bartagamen, Leguane, Schlangen, Spinnen, Ratten oder sogar Igel als Haustiere erwerben.

Doch welche Tiere werden am häufigsten gehalten?

Die Statistik zeigt, dass die weitaus am häufigsten gehaltenen Tiere in Deutschland immer noch Hunde sind. 10,7 Millionen Deutsche hielten 2018 einen Hund. Auf Platz zwei folgen die Katzen. Immerhin 8,8 Millionen Haustierhalter in Deutschland haben mindestens eine Katze. Auf dem dritten Platz finden sich, mit 1,86 Millionen Besitzern weit abgeschlagen, die Nagetiere. 1,66 Millionen Deutsche halten Vögel und 1,33 Millionen andere Haustiere. Doch viele Haustierhalter halten mehrere Tiere der gleichen Art.

Von welchen Haustierarten gibt es die meisten Exemplare in deutschen Haushalten?

Sobald man nach der Zahl der gehaltenen Tiere geht, ändert sich das Ergebnis des Zahlenvergleichs. Mit 11,8 Millionen Individuen ist die Katze das häufigste Haustier Deutschlands. Interessanterweise wird das Rudeltier Hund also wesentlich öfter einzeln gehalten als die einzelgängerischere Katze. Freilich sieht der Hund in der Menschenfamilie sein Rudel und wird ja gerade wegen seiner Anhänglichkeit so sehr geschätzt. Das Leid eines tagsüber allein gelassenen Hundes sollte jedoch bei der Anschaffung nicht übersehen werden. Von Natur aus wünscht sich ein Hund ständig bei seinem Rudel zu sein. Wenn Sie ihn also nicht mit in die Arbeit nehmen können, sollten Sie dafür sorgen, dass er Gesellschaft hat.

Kleine Schmusetiere

Die kuscheligen Nagetiere finden sich auch in dieser Liste auf dem dritten Platz. Auch hier kann es aber zu Leid kommen. Kaninchen und Meerschweinchen sind wie der Hund gesellige Tiere, die sich einen Artgenossen als Gefährten wünschen. Zudem wird oft übersehen, dass Kaninchen flotte Hoppler sind und viel Auslauf brauchen. Ein Hamster braucht dank Hamsterrad weniger Platz und kann auch einzeln gehalten werden. Wenn Sie ein Haustier für ein Kind suchen, sollten sie aber bedenken, dass Hamster nachtaktiv sind und meistens erst dann Aktivität zeigen, wenn das Kind schläft. Möglicherweise erklärt das die Beliebtheit von Ratten als Alternative. Sie sind tagaktiv und clever, aber auch sie brauchen Gesellschaft.