Vorteile einer Hunderampe

HunderampeEine Hunderampe dient überwiegend als eine Einstiegshilfe für den Hund. Grundsätzlich rentiert sich der Einsatz immer, denn ein Hinein und Herausspringen ist für die Gelenke der Tiere ungesund. Auch den älteren und kranken Hunden kann damit wunderbar für den sicheren Einstieg geholfen werden. Alle Hunde kommen damit einfacher in das Auto und die kranken, alten und kleinen Hunde gelangen ohne Probleme in den Kofferraum. Die Gelenke der Hunde werden geschont, nachdem für Sprünge brutale Kräfte auf den Bewegungsapparat einwirken. Viele Tiere sind schließlich im Laufe der Zeit nicht mehr dazu in der Lage, dass der Kofferraum selbstständig erreicht wird.

Eine Hunderampe für den Hund nutzen

Die Rampen für Hunde können einige Probleme bei Hunden beheben. Bei der Gesundheitsvorsorge wird präventiv angesetzt und die Hunde werden unterstützt. Der Höhenunterschied von dem Fahrzeug zu dem Boden kann mit der Autorampe ohne Probleme überwunden werden. Schritt für Schritt lässt sich die Rampe dann besteigen. Ohne Sprünge gibt es für die Hunde auch keine Verletzungsgefahr. Die Einstiegshilfe ist jedoch auch für die Menschen sehr vorteilhaft, denn nicht alle Zweibeiner können aus eigener Kraft den ausgewachsenen Hund tragen. Manche Hunde haben schließlich sogar ein Gewicht von etwa 60 bis 70 Kilogramm. Viele Menschen können die Hunde nicht herausheben, ohne dass sie sich selbst dabei verletzen. Immer mehr Menschen sind mit Bandscheibenvorfällen und Rückenproblemen vorbelastet und die Hunderampe kann das Problem lösen. Die Rampe leistet nicht nur für das Auto dann wertvolle Dienste. Die Rampe bietet sich auch für das Lieblingssofa oder für die steilen Treppen an. Umso weniger die Hunde springen müssen, umso weniger werden dann auch die Gelenke beansprucht. Viele ältere Hunde haben auch bereits Verschleißerscheinungen und die Rampe hilft Hunden mit Erkrankungen des Knochen- und Bewegungsapparates. Nicht alle Krankheiten sind dabei genetisch und jeder kann beeinflussen, wie weit sich Verletzungen oder Krankheiten ausbreiten. Mit der Rampe wird die unnatürliche Belastung verhindert und dauerhaft werden Gelenke geschont.

Viele Vorteile der Rampe nutzen

Eine Rampe ist oft auch bereits im Welpenalter sehr beliebt. Die Hunde sollten in dem ersten halben Jahr keine Anstrengungen vornehmen. Erst nach etwa einem Jahr sind Muskulatur und Knochenbau oft voll ausgebildet. Während dieser Zeit sollten die Hunde am besten nicht aus dem Kofferraum des Fahrzeugs springen müssen. Viele Welpen und kleinen Hunde können die Höhe nicht überwinden, selbst wenn sie ausgewachsen sind. Haben Menschen bereits einen Bernhardiner gehoben, dann ist das Gewicht durchaus bekannt. Wem also der eigene Rücken heilig ist, sollte besser die Rampe wählen. Die Vorteile sind die Hilfe für das Ein- und Aussteigen bei dem Kofferraum. Die Rampe beugt Verletzungen vor und schont die Gelenke. Bestens geeignet für die Welpen, kranken Hunde, alten Hunde und schweren Hunde. Können Menschen nicht mehr schwer heben, werden sie entlastet. Außerdem wird natürlich auch die Ladekante der Autos vor den Kratzer durch Krallen geschützt. Überwiegend werden dann die Teleskop- oder Klapprampen gefunden. Die starren Modelle können oft zu sperrig oder zu kurz sein. Die Teleskop-Varianten können in der Länge variieren und damit können sie flexibel eingesetzt werden. Bei Nichtgebrauch werden Elemente eingefahren und damit sind die Modelle sehr platzsparend.