Wie ein Hund als Haustier dem Menschen hilft

Der beste Freund des MenschenNeben der Katze ist der Hund das mit Abstand beliebteste Haustier der Deutschen. Rund zehn Millionen Hundehalter gibt es in Deutschland. Und obwohl Hunde einiges an Arbeit machen und viel Geld kosten, sind sie nicht ohne Grund so beliebt. Der folgende Artikel soll einen Blick auf die Vorteile werfen, die ein bellender Vierbeiner im Haus seinen Besitzern bietet.

Bewegung ist gut für Körper und Geist

Ein Hund braucht regelmäßige Bewegung. Mindestens drei Mal am Tag sollte er zu einem Spaziergang ausgeführt werden. Doch nicht nur dem Vierbeiner tut körperliche Bewegung gut, auch für den Menschen ist sie essentiell. Besonders für Menschen, die sich sonst nur schwer für Sport begeistern können, bietet der eigene Vierbeiner einen tollen Anlass und große Vorteile. Egal ob Sie nur mit Ihrem Begleiter spazieren gehen oder es einmal mit Joggen oder Radfahren probieren wollen, Ihr Körper wird es Ihnen danken. Und Ihr Hund sowieso. Studien zufolge kann alleine der regelmäßige Spaziergang mit Ihrem Vierbeiner Ihren empfohlenen Bewegungsbedarf decken. Neben einer erhöhten körperlichen Fitness fühlen Sie sich generell besser gelaunt und gesünder, denn nur in einem gesunden Körper kann ein gesunder Geist leben.

Des Menschen bester Freund reduziert Stress

Die heutige Zeit wird immer schneller, das Berufsleben ist häufig Stress pur. Da ist es umso wertvoller, wenn man etwas hat, was einen zur Ruhe kommen lässt. Nicht nur lindert alleine schon der Gedanke an die freudige Begrüßung, die Sie zu Hause erwartet, den Stress, auch der Körperkontakt mit Ihrem pelzigen Freund birgt direkte Vorteile. Studien zeigten, dass das Schmusen mit dem Vierbeiner ganz natürliche Gefühle von Freude und Wohlbefinden auslöst. Dies hat zur Folge, dass die Gefahr von Herzerkrankungen und anderen kardiovaskulären Problemen deutlich sinkt. Generell helfen Hunde Ihrem psychischen Wohlergehen enorm. Sie werden ein gesteigertes Selbstwertgefühl empfinden, da Sie stets alles dafür tun werden, dass ihr vierbeiniger, bester Freund glücklich ist. Das Vertrauen, dass Ihr treuer Begleiter in Sie hat, wird Ihr eigenes Vertrauen in sich selbst steigern.

Mit Bekannten in Kontakt bleiben und neue Leute kennenlernen

Neben der vielen gesundheitlichen Vorteile sind Hunde auch ein erstklassiger Möglichkeit, um neue Leute kennenzulernen. Auf dem Spaziergang trifft man immer wieder andere Hundebesitzer, die selbst mit Ihrem Vierbeiner Gassi gehen. Über das gemeinsame Hobby wird man schnell ins Gespräch kommen. Hat man einen ähnlichen Rhythmus, wird man sich häufiger begegnen. Und freunden sich dann auch noch die Hunde an, kann das der Beginn einer neuen Freundschaft werden. Aber auch zur Kontaktpflege mit alten Bekannten eignen sich Hunde optimal. Man hat immer einen Grund, einen Spaziergang zum alten Freund zu unternehmen. Hat dieser selbst einen Hund, gibt es quasi immer ein Gesprächsthema. Besonders für alte Menschen ist das wichtig. Ihr vierbeiniger, bester Freund ist häufig der einzige Grund, überhaupt noch vor die Haustür zu gehen und Kontakt mit anderen Leuten zu haben. So kann er als bester Freund direkt und indirekt einer der wichtigsten Faktoren sein, die einer Altersdemenz- oder Depression vorbeugen.